Spezielle Ringe für die Hochzeit

Tipp: Spezielle Eheringe von Goldschmied in Zürich

Die Stadt Zürich ist seit kurzem überaus bekannt für seine speziellen Eheringe. Die meisten traditionelle Paare wünschen sich einem Paar Eheringe vom Goldschmied. Egal ob die edlen Werke mit der Maschine geschmiedet wurden, bedeutsam ist sehr oft die Tatsache dass die Eheringe widerstandsfähig sind. Für das Herstellen der Eheringedesigns nutzt der Goldschmied fast immer Gold verbunden mit Graugold.

Kommt es denn auch vor, dass jedes Brautpaar für die Hochzeit in Zürich spezielle Eheringe wählt?

Vor zwei Wochen lässt die Familie von Julie Dass den Sonntagabend am Playa-Taurito-Strand in Gran Canaria ausklingen, als sie einen teuren und glitzernden Fund macht. Beim Spielen entdecken die Kinder Jessica und Nathan einen funkelnden Ehering. Eines lässt sie jedoch weg: Um sich zu vergewissern, dass der Ring nicht in falsche Hände gerät, nennt sie das eingravierte Datum nicht. Der Post wird zum Erfolg: Nachdem er über 1400 Mal geteilt wird, wird Julie von einer gewissen Ulrika Knutsdotter angeschrieben. Sie wäre vor drei Wochen in Gran Canaria im Urlaub gewesen und habe dort ihren Ehering am Strand verloren.

Ja, gar nicht mal so selten. Jeder soll seinen Ring ja sehr gerne anziehen und wenn man gar nicht zusammenkommt, dann bekommt halt jeder seinen. Einer einen silbernen und einer einen goldenen zum Beispiel. Ich versuche dann wenigstens symbolisch eine Verbindung zu schaffen, indem ich zum Beispiel kleine Teile austausche und in den silbernen Ring ein Stück Gold integriere und umgekehrt. Oder man macht es mit der Gravur.

Eheringedesigns sind oft mit Innengravuren oder Symbolen in der Ringschiene versehen. In antiken keltischen Ringen findet man oft „Pignus amoris habes“ – „Du hast meiner Liebe Pfand“. In einem heutigem Paar Eheringedesigns sind in den meisten Fällen der Name des Partners und der Tag des Ehegelübtes zu hörenlesen.

Seit dem 4. Jahrhundert v. Chr. gab es unter anderem auch eiserne Eheringemodelle in Form zweier ineinander verschränkter Hände. Nach Livius wurden goldene eiserne in großer Zahl auf den Strassen in Zürich gefunden, was man damit begründet, dass es sich um Eheringemodelle gehandelt haben muss. Seine sakrale Bedeutung in der christlichen Weltanschauung haben Eheringemodelle spätestens seit Papst Nikolaus I. (um 971). Seit dem 13.. Jahrhundert gehört der Ring fest zum kirchlichen Eheritus.

Seit Anbegin der Menschheit ist es in weiten Teilen des Kantons Zürich der traditionelle Brauch, zur Hochzeitsfeier der jungen Verlobten goldene Eheringemodelle an den rechten Ringfinger zu stecken. Dass auch der zukuenftige Mann einen Hochzeitsring trägt, ist ein alter Brauch, welche erst viel später Einzug gehalten hat. In den meisten Laendern wie Frankreich oder Schweiz gehoeren hier zu den wenigen Ausnahmen – werde noch immer Eheringedesigns an der rechten Hand am Ringfinger getragen. Der uebliche Beweggrund dafuer ist ebenfalls sehr weit in laengst vergangenen Zeiten zurück: Unsere Vorfahren dachten in den alten Zeiten, dass eine grosse Vene von diesem langem Ringfinger direkt zum Herzen fuehrt und deshalb die romatische Zuneigung, dargestellt durch dieses besondere Geschmeide, ohne Umweg in Richtung Herzen fliesst und sich mit diesem verbindet. Damals ist der Ring auch das Zeichen dafuer, dass eine Ehegeld schon gezahlt war und die Frau, welche die Eheringemodelle am Finger traegt, schon verbunden und verheiratet war.

Spezielle Ringe für die Hochzeit
Ein Tipp für wirklich spezielle Trauringe

Dieses spezielle Schmuck-Atelier im Herzen des Niederdorfs von Zürich ist auf das Schmieden kratzfester Eheringe spezialisiert. Das Spezielle am speziellem Platin ist, dass es sich ausgezeichnet für schöne Eheringemodelle eignet. Ein romantische Hinweis ist besonders lehrreich für fast alle Brautpaare in Zürich.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.